Belushis Fotos    Bilder © www.worldofbelushi.de   |   Em@il
2016: Die Skeptiker-Aktion D23 - Homöopathie: Nichts drin, nichts dran
Schließen













D23: Homöopathie: Nichts drin, nichts dran


... sagen die Damen und Herren von Skeptiker.de, denn:

Homöpathische Wirkstoffe werden (je nach Substanz und Anwendungsbereich) üblicherweise in einer Verdünnung ... pardon, ich meine: "Potenzierung" von ca. 1:1060 verabreicht. Das nennt sich C30 und bedeutet:

1 Teil Wirkstoff auf 1.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000 Teile Trägersubstanz

Als Träger dienen meist destiliertes Wasser, Alkohollösungungen oder Milchzucker (der zu kleinen Kügelchen verarbeitet wird, den sogenannten Globuli).

Wer Lust bekommen hat, sich nach dem Abzählen der Nullen dieser Zahl noch mit ihrem mathematischen Hintergrund auseinandersetzen, dem seien die Wikipedia-Artikel zur Avogadro-Konstante, der Berechnung der Moleküldichte (MOL) und natürlich zur Potenzierung empfohlen.

Allen Nicht-Mathematikern sei einfach gesagt, dass die Chance, auch nur ein einziges Molekül des ursprünglichen Wirkstoffes in einem vollen Fläschchen des Mittels nachzuweisen, gegen 0 geht - es ist zig Milliarden mal leichter, einen Lotto-Sechser zu tippen (7 Quadrilliarden mal, um genau zu sein).

Das macht aber nichts, sagen die Homöopathen, denn die Ursubstanz wurde ja nicht einfach nur verdünnt, sondern eben potenziert - was natürlich etwas ganz anderes ist. Und deshalb glauben die Anhänger der homöopathischen Lehren auch daran, dass diese Mittel wirken! Nun, religiöse Menschen glauben auch, dass ihre Gebete helfen - und wenn nicht, hat man nur nicht fest genug daran geglaubt. Wissenschaftler würden das wohl in beiden Fällen als Plazebo-Effekt bezeichnen.

Zumindest hat die Einnahme der Mittel keine Nebenwirkungen, wie die kleine Vorführung der "Skeptiker" bewiesen hat:
Rund ein Dutzend von ihnen hat am 23.10 um 10:23 je ein komplettes Fläschchen einer homöopathischen Dilution oder Globuli zu sich genommen - und zwar ohne erkennbare, (un)mittelbare Effekte.
Ich habe einige von Ihnen danach noch ins Café Einstein begleitet und kann hiermit als Augenzeuge bestätigen, dass es allen Beteiligten auch nach 2 Stunden weder schlechter noch besser ging als vor der Einnahme der Mittel.

Und wenn sie nicht im Laufe des Nachmittags doch noch gestorben sind, dann leben sie noch immer.

Belushi


Nachtrag 26.10.2016:
Auch 3 Tage nach der Aktion konnte keiner der Beteiligten über eine (Neben-)Wirkung berichten. ;-)

Hilfe zur Navigation:
[X]
Menü oben links:
MainTopLeft
  1. Zur Startseite der Foto-Site
  2. weitere Galerien innerhalb dieses Albums (wenn vorhanden)

Menü oben rechts:
MainTopRight
  1. dieses Hilfe-Fenster
  2. zur WoB-Startseite
  3. eine Nachricht zu diesem Album hinterlassen
  4. weitere Seiten innerhalb dieses Albums (wenn vorhanden)
  5. dieses Album schließen (zurück zur Übersicht)